Der wissenswerte Food Blog

  • Buttermakrele gegrillt mit karamellisierten Senfkörnern, Weißwein-Sabayon & Schmorgurken

Buttermakrele gegrillt mit karamellisierten Senfkörnern, Weißwein-Sabayon & Schmorgurken

Buttermakrele-Fischrezept für vier Portionen – die Zutaten: 

  • 600g Buttermakrele
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Orangenpfeffer
  • 2 EL Senfkörner
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Butter
  • 100ml Weißwein
  • 1 Schmorgurke
  • ¼ Bund Dill
  • 1 Schalotte
  • 2 TL grober Senf
  • 2 EL Schmand
  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Weißweinessig
  • 50ml Weißwein

Die Buttermakrele portionieren, mit Salz und Orangenpfeffer würzen und den Grill oder alternativ die Grillpfanne vorheizen.

Die Senfkörner am besten über Nacht in Weißwein einlegen – abtropfen lassen [den Wein für später aufbewahren] und mit Honig und Butter in der Pfanne anbräunen, bis der Honig karamellisiert.

In der Zwischenzeit die Gurke vom Kerngehäuse befreien und in 1-2cm große Würfel schneiden. Schalotte schälen, fein hacken und mit wenig Öl anschwitzen – Gurkenwürfel dazu geben. Mit dem aufgefangenen Weißwein ablöschen und verdunsten lassen. Anschließend noch mit Senf, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen - mit Schmand verfeinern. Nach etwa 5 Minuten von der Flamme nehmen und mit fein gehacktem Dill abrunden.

Für die Sabayon ein Wasserbad aufsetzen [der Boden der Schale sollte das Wasser nicht berühren] - die Eigelbe zusammen mit Essig und Zucker schaumig schlagen – nach und nach den Wein hinzu geben. So lang Aufschlagen, bis die Sabayon leichte Schaumspitzen bildet und die Form behält. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Währenddessen den Fisch mit der Hautseite auf den Grill oder in die Grillpfanne legen – nach etwa 4 Minuten wenden und für weitere 2 Minuten fertig garen [die Buttermakrele benötigt kein zusätzliches Öl oder Butter, da sie genug Eigenfett besitzt].

Rezept von Isabella Wenzel|Lebkuchennest

Kategorien: Food Blog, Rezepte

Kommentare

Zur Zeit keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen