Der wissenswerte Food Blog

  • Gedämpfter Saibling auf Thai-Wirsing

Gedämpfter Saibling auf Thai-Wirsing

Fischrezept mit Zutaten

  • Vier bis sechs Saiblingsfilets
  • 1 Kopf Wirsing
  • frisches Zitronengras
  • 2 Limetten
  • ca. 100 Gramm frischer Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 rote Chili
  • 3-4 Lauchzwiebeln
  • 1 Schalotte
  • 2-3 Stangen
  • Staudensellerie
  • frischer Koriander
  • ca. 100 ml Reiswein
  • 3-4 EL Sesamöl
  • 3 Esslöffel helle
  • Sojasoße
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Zucker

Zubereitung des Fischrezepts

Schonend dampfgegart präsentiert sich das Saiblingsfilet gemeinsam mit frischem Thai-Wirsing auf dem Teller und lädt zu einer wohlschmeckenden und leicht bekömmlichen Mahlzeit ein. Lediglich 30 Minuten zuvor lagen der Lachsfisch, Gemüse und Gewürze noch auf dem Küchentisch. Kinderleicht und schnell in der Zubereitung verwöhnt dieses Gericht vier Personen.

Neben vier bis sechs Saiblingsfilets und einem Kopf Wirsing benötigen Sie: frisches Zitronengras, zwei Limetten, ca. 100 Gram frischen Ingwer, drei Knoblauchzehen, zwei rote Chili, drei bis vier Lauchzwiebeln, eine Schalotte, zwei bis drei Stangen Staudensellerie, frischen Koriander, ca. 100 Milliliter Reiswein, drei bis vier EL Sesamöl, drei Esslöffel helle Sojasoße, Salz, Pfeffer und etwas Zucker.
Als schnellen Einstieg in die Vorbereitungen schnippeln wir das Zitronengras in kleine Ringe und hacken Ingwer, Chili und Knoblauchzehen in feine Stücke. Die Schalotte wird in kleine Ringe zerkleinert und den Staudensellerie schneiden wir in 0,5 Zentimeter große Stücke.

Im Wasserbad gereinigt kann der Wirsing in gut ein Zentimeter dicke Streifen geschnitten werden. Gemeinsam mit dem Koriander, der entstielt und klein gehackt wurde, kommt der Kohl in zwei Liter Wasser. Ab damit auf den Herd und alles zum Kochen bringen. Und schon können wir uns um den Fisch kümmern.
Die Saiblingsfilets werden unter fließendem Wasser gewaschen und schließlich mit einer zerdrückten Knoblauchzehe eingerieben und gesalzen. Vom vorbereiteten Zitronengras, Chili und Koriander nehmen wir uns gut ein Fünftel der Gesamtmenge und geben es über den Fisch. Abgerundet wird die Komposition mit dem Saft einer halben Limette und schon können wir uns ans Garen des Saiblings machen.

Auf einem Gitterrost platziert werden die Filets auf den Topf mit dem mittlerweile kochenden Wasser gelegt. Nach gut 15 Minuten sollte das Fleisch im Wasserdampf durchgegart und weiß sein. Diese Zeit nutzen wir, um das Sesamöl in einer Pfanne oder einem Wok auf Temperatur zu bringen.

Auf zum Endspurt:
Zu den kräftig angeschwitzten Schalotten geben wir letztlich den Chili, Ingwer, Knoblauch, Zitronengras und Staudensellerie hinzu. Bevor wir die Lauchzwiebeln beimengen, löschen wir das Ganze mit Reiswein ab. Nun einfach für etwa fünf Minuten köcheln lassen. Für weitere fünf Minuten geben wir den Wirsing hinzu und schmecken alles mit Sojasauce, Salz, Pfeffer, Limettensaft und Zucker ab.

Zeit zum Anrichten:
Auf einem Bett aus Wirsinggemüse platzieren wir das Saiblingsfilet und servieren es mit Reis oder einem frischem Baguette. Und schon präsentiert sich das Saiblingsfilet gemeinsam mit frischem Thai-Wirsing und lädt zu einer wohlschmeckenden und leicht bekömmlichen Mahlzeit ein.

Wir danken für das Rezept: Uwe Spitzmüller

Kategorien: Food Blog, Rezepte

Kommentare

Zur Zeit keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen